Händisches Papierschöpfen

Im Dokumentarfilm Händisches Papierschöpfen lernen wir die Verfahren dieser handwerklichen Tätigkeit kennen – vom Zerkleinern von alten Zeitungen, Kartonverpackungen und weißer Zellulose, der Vermischung der Schnipsel mit Wasser und Pflanzen bis zum Pressen und Trocknen des Endprodukts. Jedes entstandene Blatt Papier ist ein Einzelstück, denn beim Färben mit Pflanzenfarben entsteht ein Papier mit unvorhersehbaren und unnachamlichen Mustern. Cäcilia Ragouz stellt aus dem hangeschöpften Papier Visitenkarten, Glückwunschkarten und künstlerische Bilder her und sie verziert Lampen damit.

(Irena Destovnik, Slowenischer Kulturverband Klagenfurt)