Herstellung von Holzschindeln

Holzschindeln werden in den Alpenländern zum Dachdecken verwendet. Der Rohstoff für Schindeln ist Fichtenholz. Die Grundlage für die Herstellung von Schindeln ist ein etwa 110 cm langer Bloch. Der Bloch wird vom Schindelmacher in mehrere Segmente, etwa 10 cm breite »Musel«, gespalten. Der Kern des Bloches wird nicht genutzt. Auf einer Schindelbank werden aus den »Museln« Schindeln gespalten. Dabei verwendet der Schindelmacher ein Schindelmesser und einen Holz- oder Gummischlägel. Die Schindeln werden sorgfältig gebunden und an der Luft getrocknet. Peter Kos aus Topla deckt mit seinen selbst gefertigten Schindeln Dächer in Österreich und Slowenien, größtenteils Dächer an kirchlichen Objekten.

Das DVD-Video ist am Volkskundeinstitut Urban Jarnik in Klagenfurt erhältlich (slowenisch mit deutschen Untertiteln 24,14 min):

institut.urban.jarnik@ethno.at